Solidarität ist die Zärtlichkeit der Völker

                                                      Che Guevara

Wir leben in einer Welt, in der die Vermögensverteilung zwischen Menschen und Völkern immer ungleicher wird, die Einkommensspreizung zunimmt, die Lebens- und Überlebenschancen sehr ungleich über den Globus verteilt sind, hunderte Millionen Menschen in bitterster Armut leben, von Bildungsmöglichkeiten, sauberem Trinkwasser, medizinischer Versorgung  ausgeschlossen sind, ihre Gesellschaft nicht mitgestalten können und dürfen. Die Stiftung Solidarität und Gerechtigkeit ist alleine nicht in der Lage, Armut zu beenden, alle Ungerechtigkeiten der Welt, die täglich zunehmen, zu beseitigen, ein von Unterdrückung und Willkür freies Leben aller Völker in Frieden und im Respekt vor den uns zur Verfügung stehenden natürlichen Ressourcen zu erreichen, Diskriminierungen aufzuheben, die aktive und freiwillige Teilhabe aller Menschen an der politischen Gestaltung ihres Gemeinwesens und Staates zu gewährleisten – aber Schritte in diese Richtung zu unterstützen und diese gemeinsam mit anderen NGOs und insbesondere den betroffenen Menschen zu gehen, möglichst unumkehrbare Schritte, dies ist möglich, dazu wollen wir in aller Demut unseren Beitrag leisten.

Bei unseren Projekten und Förderungen legen wir großen Wert darauf, mit den Menschen vor Ort zusammen zu arbeiten, die Ziele der Projekte gemeinsam zu definieren und zu verfolgen, die Interessen der Betroffenen in den Fokus zu nehmen und keine Projekte „von oben“ oder vom Schreibtisch aus zu verordnen – kurz : eine partnerschaftliche Entwicklungszusammenarbeit zu verfolgen. Gerne arbeiten wir mit kleineren und vor Ort verankerten Organisationen zusammen.